Kunstausstellung Me-Myself bis 30. Juni 2019 am Amtsgericht Esslingen

IMG 7906 768x768 - Kunstausstellung Me-Myself bis 30. Juni 2019 am Amtsgericht Esslingen

Kunstausstellung Me-Myself bis 30. Juni 2019 am Amtsgericht Esslingen

Kunstausstellung Me-Myself bis 30. Juni 2019 am Amtsgericht Esslingen 800 800 PräventSozial

Von Kunst, Kriminalität & zweiten Chancen
Kunstausstellung Me-Myself

PräventSozial gemeinnützige GmbH | ARTHELPS e.V. | Amtsgericht Esslingen

J E T Z T   A N S C H A U E N
– bis zum 30. Juni 2019 –
am Amtsgericht Esslingen (Ritterstraße 8, 73728 Esslingen)


Die Kunstausstellung „Me-Myself“ wurde von straffälligen und von Straffälligkeit bedrohten Klient*innen von PräventSozial unter Anleitung ehrenamtlicher ARTHELPER entwickelt.
Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich diese beeindruckend ausdrucksstarken Portraits bis 30. Juni 2019 am schönen Esslinger Amtsgericht anzuschauen.

Bei Interesse, sind die Bilder auch käuflich zu erwerben. Sie zahlen hierbei lediglich die anfallenden Produktionskosten der Druckerei; die Bilder werden in dem von Ihnen gewünschten Format bequem zu Ihnen nach Hause geliefert. Melden Sie sich hierfür gerne bei Sabine Kubinski, kubinski@praeventsozial.de, 0711 23988-483.

Sollten Sie unsere Arbeit daneben mit einer Spende unterstützen wollen, freuen wir uns, wenn Sie hierfür unser Online-Spendenformular nutzen. Wir verfolgen das Ziel, in ein paar Monaten für unsere Klient*innen erneut einen Kunstworkshop mit ARTHELPS e.V. anzubieten und rechnen für Material & Umsetzung hierfür mit Kosten i.H.v. 4.000 Euro.

Me-Myself als Wanderausstellung: Unsere Kunstaustellung zieht weiter! Im Herbst 2019 sind unsere Kunstwerke voraussichtlich an einem Gericht im Rems-Murr-Kreis zu sehen.
Um über aktuelle Termine stets auf dem Laufenden zu bleiben, schauen Sie regelmäßig auf unsere Website oder abonnieren Sie unseren viermal im Jahr erscheinenden Newsletter.

Helfen Sie mit! Mit der Ausstellung Me-Myself möchte PräventSozial auf Themen der Ausgrenzung, Stigmatisierung & Wohnungsnot aufmerksam machen.
Sie können uns dabei helfen, für diese Themen zu sensibilisieren, in dem Sie die Ausstellung für Ihre nächste Firmen- oder Privatfeier anfragen.
Gerne sind wir bereit, Ihnen die Ausstellung hierfür zur Verfügung zu stellen und am Veranstaltungstag selbst vor Ort zu sein, um über unsere Arbeit am herausfordernden Schnittpunkt zwischen Pädagogik & Justiz zu informieren. Melden Sie sich, bei Interesse hieran, gerne bei Sabine Kubinski, kubinski@praeventsozial.de, 0711 23988-483.

PS: Auch die Presse ist von unserer Ausstellung begeistert; anbei ein Artikel der Stuttgarter Zeitung & der Eßlinger Zeitung.